J. Klinger/S. Fischer
Keilschriftliche Syllabare. Zur Methodik ihrer Erstellung.
Berliner Beiträge zum Vorderen Orient, Band 28

Format: 24,5 x 17,5 cm — Hardcover
Umfang: 154 Seiten

Inhalt / Content

ISBN: 978-3-935012-38-6
Preis: 33,80 €
© PeWe-Verlag 2019

Erscheinungsdatum: Dezember 2019

Mit Beiträgen von Marine Béranger, Sebastian Fischer, Jörg Klinger, Jacob Lauinger, Thomas Richter, Carole Roche-Hawley, Wilfred H. van Soldt, Maurizio Viano und Mark Weeden.

Der vorliegende Band ist das Ergebnis des vom Berliner Antike-Kolleg geförderten Workshops „Keilschriftliche Syllabare und die Methodik ihrer Erstellung“, der vom 11.–12. April 2016 an der Freien Universität Berlin stattfand. Durch die Vielfältigkeit und dennoch auf Fragen des Syllabars konzentrierten Beiträge wird ein umfassender Bereich von Untersuchungen zu Syllabaren abgedeckt und diskutiert. Der Fokus dieses Bandes liegt dabei auf den Gebieten des sog. Randakkadischen und umfasst Arbeiten zu Syllabaren aus Ugarit, Tell el-Amarna, Emar, Alalaḫ, Qatna und Mari.

 

With contributions by Marine Béranger, Sebastian Fischer, Jörg Klinger, Jacob Lauinger, Thomas Richter, Carole Roche-Hawley, Wilfred H. van Soldt, Maurizio Viano and Mark Weeden.

The present volume is the outcome of the workshop „Keilschriftliche Syllabare und die Methodik ihrer Erstellung“, held at the Free University Berlin from April 11 to 12, 2016, and sponsored by the „Antike-Kolleg“, Berlin. The contributions were varied but all centred upon questions of the syllabary; in this way an important number of the studies concerning syllabaries has been covered and discussed. The focus lies on the regions of the so-called peripheral Akkadian and comprises work about syllabaries from Ugarit, Tell el-Amarna, Emar, Alalaḫ, Qatna and Mari.